Anzug an! – Luxus für den Mann

Haute Couture für Männer

Statt immer neuen Trends hinterherzujagen, ist das italienische Traditionsmodehaus Brioni seit seiner Gründung 1945 seiner höchsten Disziplin treu geblieben: maßgefertigte Perfektion.

Nicht erst seitdem Gerhard Schröder sich während seiner Kanzleramtszeit in einem Brioni-Maßanzug ablichten ließ, verbinden wir mit dem angenehm warm und doch sehr italienisch klingenden Namen „Brioni“ das 1945 in Rom gegründete Modeunternehmen. Erst viel später – wenn wir überhaupt davon wissen – kommt uns die kroatische Inselgruppe in den Sinn, die dem italienischen Traditionshaus die eigentliche Namensinspiration war. Was beide gemeinsam haben? Exklusivität und ein atemberaubendes Maß an Schönheit.

Ein Haute Couture-Modehaus endlich auch für Männer zu kreieren, das war die Idee, die den Schneider Nazareno Finticoli und den Unternehmer Gaetano Savini nicht mehr los ließ. Die Liebe zu modischer Eleganz, exquisiter Qualität und handwerklicher Perfektion des Couturiers, gepaart mit dem visionären, fast wagemutigen Unternehmergeist des Geschäftsmannes, ließ 1945 in Rom irgendwo an einem Tisch in der Via Barberini ein Abenteuer beginnen. Das war die Geburtsstunde von „Brioni“.

 

Haute Couture für Männer

Statt immer neuen Trends hinterherzujagen, ist das italienische Traditionsmodehaus Brioni seit seiner Gründung 1945 seiner höchsten Disziplin treu geblieben: maßgefertigte Perfektion.

Nicht erst seitdem Gerhard Schröder sich während seiner Kanzleramtszeit in einem Brioni-Maßanzug ablichten ließ, verbinden wir mit dem angenehm warm und doch sehr italienisch klingenden Namen „Brioni“ das 1945 in Rom gegründete Modeunternehmen. Erst viel später – wenn wir überhaupt davon wissen – kommt uns die kroatische Inselgruppe in den Sinn, die dem italienischen Traditionshaus die eigentliche Namensinspiration war. Was beide gemeinsam haben? Exklusivität und ein atemberaubendes Maß an Schönheit.

Ein Haute Couture-Modehaus endlich auch für Männer zu kreieren, das war die Idee, die den Schneider Nazareno Finticoli und den Unternehmer Gaetano Savini nicht mehr los ließ. Die Liebe zu modischer Eleganz, exquisiter Qualität und handwerklicher Perfektion des Couturiers, gepaart mit dem visionären, fast wagemutigen Unternehmergeist des Geschäftsmannes, ließ 1945 in Rom irgendwo an einem Tisch in der Via Barberini ein Abenteuer beginnen. Das war die Geburtsstunde von „Brioni“.

Die perfekt anliegenden, taillierten Zweireiher von Brioni haben hohen Wiedererkennungswert.

22 Stunden Maßarbeit

Durch den Nachkriegsaufschwung war die Nachfrage nach eleganter Herrenmode, die maßangefertigt und aus exquisiten Stoffen der sonst von Frauenmode dominierten Haute Couture-Welt gefertigt wurde, enorm, und Brioni konnte sich schnell als Bezugspunkt für internationale hochklassige Schneiderkunst etablieren. Vor allem die eleganten, perfekt anliegenden und taillierten Zweireiher, die Brioni von Anfang an fertigte, hatten (und haben) einen hohen Wiedererkennungswert und wurden so zu einem ständig neu interpretierten und doch zeitlosen Klassiker der Kollektionen.

Auch heute noch steht die Marke Brioni für perfektioniertes Schneiderhandwerk und erstklassiges italienisches Design. Und das liegt nicht zuletzt daran, dass nicht nur die Maßanfertigungen, sondern auch die Ready-to-Wear Kollektion des Hauses in vollständiger Handarbeit in Italien gefertigt werden. Dabei kann die Herstellung eines einzigen Anzuges bis zu 22 Stunden dauern: bis zu 220 unterschiedliche Arbeitsschritten sind nötig, bis ein Anzug eine der acht Manufakturen verlassen darf.

Die menschliche Dimension des Schneiderns

Dieser enorme handwerkliche Arbeitsaufwand wäre nicht zu leisten ohne die etwa 400 Meisterschneider, die in den Manufakturen von Brioni beschäftigt sind. Da Brioni sich bewusst ist, dass diese Menschen, die Tag für Tag mit Leidenschaft und Hingabe Produkte im Namen des Hauses schaffen, das Herzstück des Unternehmens bilden, wird ganz besonderer Wert auf deren Ausbildung gelegt. Seit 1985 findet sie in der hauseigenen Nazareno Fonticoli School of Tailoring statt. Und neben außergewöhnlicher handwerklicher Begabung sind auch die menschlichen Qualitäten der Meisterschneider ausschlaggebend, denn mindestens ein Drittel ihrer Arbeit besteht darin, persönlich auf Kunden zu treffen und mit diesen gemeinsam maßangefertigte (Anzug-)Träume zu verwirklichen.

Dieses Perfektionsstreben wird nicht nur von Brionis Kunden geschätzt, auch The Luxury Instite of New York hat die Marke Brioni bereits zum zweiten Mal (nach 2007) zur „most prestigious men’s fashion luxury brand“ des Jahres 2011 gewählt. Die perfekte Ausgangssituation für Brendan Mullane, der Anfang Juli als neuer Creative Direktor ins Haus geholt wurde. Der Brite kommt direkt vom französischen Modehaus Givenchy, bei dem er als Designer der Männerlinie tätig war. Und gerade seine britische Eleganz, gepaart mit einem Hauch von französischem Savoir-vivre, macht ihn für das italienische Traditionshaus Brioni zu einem spannenden Kandidaten, der sich hoffentlich gekonnt elegant zwischen smartem, zeitlosem Chic und überraschender, detailverliebter Innovation bewegen wird.

Brioni Bespoke

Nehmen Sie sich ein Beispiel an Kofi Annan und Pierce Brosnan und gehen Sie zu Brioni Bespoke, wenn Sie das nächste Mal in Italien sind.

 

 

In der Via Gesú, dem vornehmen Modedestrikt von Mailand in unmittelbarer Nähe des Hotels „Four Seasons“ findet sich das elegante Maßatelier. Schwere Holzpanele am Boden, lederne Ohrensessel, Single Malts und Cognacs: Bei Brioni Bespoke herrscht eine Atmosphäre wie in einem englischen Club.

Bringen Sie viel Zeit mit, denn die Schneider der Edel-Marke nehmen drei Anproben für einen Anzug. Nach sechs bis acht Wochen Wartezeit, hängt der Anzug dann in Ihrem Schrank. Ein solch exklusives Outfit „Made in Italy“ kostet etwa 3.000 €.

Kunst und Design bei Brioni in London

Bei Brioni denken die meisten an Herrenanzüge von raffinierter Eleganz, ausgestellt in einem dezent-luxuriösen Ambiente. Jetzt hat sich der italienische Herrenschneider mit dem Design- und Kunst-Guru Francis Sultana zusammengetan und das Londoner Flagshipstore mit modernen Möbeln und zeitgenössischer Kunst für die Dauer von vier Wochen in einen „Gentleman-Salon des 21. Jahrhunderts“ verwandelt.

Die Begriffe „kuratiertes Shopping“ oder auch Concept Store sind momentan in aller Munde und Ausweis für ein Einkaufserlebnis am Puls der Zeit. Deshalb hat der italienische Herrenschneider Brioni – dessen Erzeugnisse eigentlich eher für klassisch-zeitlose Eleganz stehen – den gefragten Inneneinrichter und Kunsthändler Francis Sultana verpflichtet, um eine ganz und gar moderne Shoppingwelt auf Zeit zu kreieren. Aus Anlass der Londoner Kunstmessen Frieze Art Fair, die als globale Trendmesse für moderne Kunst gilt, und des Pavilion of Art and Design verwandelt Francis Sultana das ehrwürdige gregorianische Stadthaus in der 32 Bruton Street, in dem Brioni seine feinen Stoffkreationen anbietet, für vier Wochen und noch bis zum 10. November in den Salon eines Gentleman der Jetzt-Zeit.

Mutige Möbel vor eleganten Anzügen

Die augenfälligste Verwandlung des ersten und zweiten Stockwerks sowie des VIP-Shopping-Raums sind sicherlich die Möbel, die der Design-Profi überall platziert hat: Es handelt sich um sorgfältig ausgewählte Stücke aus Sultanas eigener Möbellinie. Ergänzt wird die stilvoll zeitgemäße Inneneinrichtung von gewagten mobiliaren Hinguckern von Design-Größen wie Zaha Hadid, Fredrikson Stallard und Oriel Harwood. Dabei war Sultana daran gelegen, mit den versammelten Möbelstücken gut ausbalancierte Kontrastpunkte zu der raffinierten Eleganz von Brionis Herbst-Winterkollektion zu setzen. „Ich liebe den Kontrast eines schlank-schnittigen Tisches von Zaha Hadid, der in  einem altehrwürdigen Londoner Stadthauses vor einer Reihe luxuriöser Brioni-Anzüge steht“, schwärmt Sultana.

Luxus-Shopping mit Kunst-Appeal

Die emblematischen taillierten Anzüge, die edle Sportswear und die maskulin-eleganten Accessoires in Brionis Londoner Flagship Store umrahmt Sultana mit einer handverlesen Auswahl an moderner Kunst: Arbeiten von Francesco Clemente, Mat Collishaw, Time Noble und Sue Webster sollen laut Sultana dem Luxus-Shopping eine neue Dimension hinzufügen. Kunst, Kultur und Glamour sind für den umtriebigen Sultana keine Gegensätze – und mit der Nähe des Brioni-Flagshipstore zum Berkley Square, wo der Pavillion of Art an Design stattfindet sowie den vielen benachbarten Gallerien, dürfte die Schnittmenge an kunst- und shoppinginteressierten Besuchern sicherlich groß sein.

„Wir sind wahnsinnig stolz auf die Zusammenarbeit mit Francis Sultana“, sagt dann auch Brioni-Chef Francesco Pesci. Bei Brioni ist man sich sicher, dass die Zusammenarbeit mit Francis Sultana nicht nur ein ungewöhnliches Experiment war, sondern auch ein perfektes Ergebnis produziert hat: Schließlich besitze er ebenso wie das italienische Traditionshaus eine Leidenschaft für beste Materialien, wahre Handwerkskunst und pflege ein große Liebe zum Detail.

J. H. Cutler

Bei J. H. Cutler beschränkt sich das Sortiment nicht nur auf maßgefertigte Anzüge, Hemden, Schuhe und Mäntel. Diese Maßschneiderei Down Under bietet ebenso ein ausgedehntes Kleiderschrank-Sortiment, damit Sie Ihre neue Garderobe auch stilvoll unterbringen können. Brauchen Sie Hilfe dabei, ein Outfit zusammenzustellen? Die Mitglieder des J. H. Cutler Teams helfen Ihnen gerne dabei, alles bis ins kleinste Detail aufeinander abzustimmen, von der Krawatte bis zu den Socken.

Richard James

Mit seinem Label “Richard James Savile Row” betreibt Richard James Schneiderkunst auf höchstem Niveau. Weltweit gilt er mittlerweile in Fachkreisen als der beste Schneider für Herrenkleidung. Sein Markenzeichen sind dunkelgraue Anzüge mit gestreiften Hemden oder Krawatten. Sein Credo: “classical british but modern”. Modern heißt hier, immer wieder zu überraschen. Mit pulsierenden Farben, außergewöhnlichen Schnitten und ausgefallenen Kombinationen. Traditionelle Maßschneiderei auf höchstem Qualitätsniveau kombiniert mit zeitgemäßer Lässigkeit. Ein Besuch im Richard James-Shop in Londons Savile Road ist in jedem Fall das Sahnehäubchen auf einem London-Trip.

Maßgeschneiderte Anzüge mit Stoff von Loro Piana

Weniger ist mehr. Man sollte lieber nach und nach seinen Kleiderschrank mit Anzügen und Hemden füllen, aber dafür jedes Stück maßgefertigt. Für den Anfang empfehle ich drei Anzuge als Basis-Ausstattung: Einen dunkelblauen Nadelstreifen-Anzug für Business, einen schwarzen für den Abend – beide lassen sich übrigens auch gut mit Blue Jeans kombinieren – und einen beige-braunen Anzug für die Freizeit. Mein Stoff-Favorit ist Loro Piana, das sind die Kaschmir-Experten aus Italien.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anto Distinctive Shirtmaker’s

Was haben Sammy Davis Jr. und der Chef einer großen Filmproduktionsfirma gemeinsam? Sie haben ihre Hemden von Anto. Schon seit 5 Jahrzehnten bietet Anto der Elite aus Hollywood’s Unterhaltungsindustrie exklusiven Stil und persönlichen Service von höchstem Niveau. Für 400 Euro pro Stück sind deren Hemden nicht gerade billig, aber viele sagen, sie seien die besten an der ganzen amerikanischen Westküste.

Tom Reimer

Ein junger Künstler seiner Zunft, aber dennoch ein Meister seines Fachs: Das Atelier Tom Reimer fertigt seit 1992 in Hamburg Bekleidung nach Maß. Ob Anzug, Hemd, Krawatte oder Mantel, hier wird auf jedes Detail geachtet, um den Träger dieser Kleidungsstücke im besten Licht erscheinen zu lassen. Und auch bei Gepäck und Regenschirmen wird bei Tom Reimer das Maßband angelegt: „Oder was meinen Sie, wie ein 2-Meter-Mensch mit einem 40 cm Regenschirm aussieht?“

Royal Fashions

Sie möchten sich kleiden wie die Royals? Dann schauen Sie, wenn Sie das nächste Mal in Dubai sind, bei Royal Fashions vorbei. Die Schneider dort fertigen erstklassige Maßanzüge an, die auch dem Hochadel gerecht werden. Doch die meisten Kunden kommen wegen der berühmten maßgefertigten Hemden. Das Maßatelier befindet sich im ersten Stockwerk des Jumeirah Hotels in Dubai und schneidert für Gäste schon mal innerhalb von 48 Stunden die gewünschte Maßkonfektion.

Turnbull and Asser

Ein Favorit der Liebhaber von Maßkleidung: Turnbull and Asser rühmen sich mit einer Crew von aufmerksamen Schneidern, die über 20 verschiedene Anproben gleichzeitig vornehmen können und dabei trotzdem noch wissen, wie jeder einzelne Kunde seine Armbanduhr trägt. Sie wünschen ägyptische Baumwolle? Kein Problem. Die Maßschneiderei bietet diesen Stoff ebenso wie Voile und Seide in verschiedenen Gewichten und Webarten.

Pal Zileri – Modedesigner

“Pal Zileri: lässiges, elegantes Design aus Italien.” Die Marke gehört zur italienischen “Gruppo Forall”.

Seit 1970 schneidert das Unternehmen alles, was der moderne Mann braucht. Aus dem Ort Qunito Vicentino im italienischen Veneto wird das weltweit agierende Unternehmen geleitet. Pal Zileri ist besonders wegen seiner hervorragenden Stoffe und der dauerhaften Qualität von Sakkos, Anzügen und Mänteln bekannt. Häufig entstehen die Kleidungsstücke in Handarbeit. Abgerundet wird das Angebot durch Accessoires und einem Herrenduft.

Custom Tailoring by Hemrajani

Wer in Hong Kong nach einer Maßschneiderei sucht, kommt zu den Hemrajani Brüdern in Kowloon. Das Familienunternehmen gibt es bereits seit 30 Jahren und hat sich weltweite Anerkennung für seine Qualität erarbeitet. Der Meister Joe Hemrajani lässt seine Kunden aus mehreren tausend Ballen Stoff wählen, um das perfekte Hemd oder den perfekten Anzug herzustellen. Um bei amerikanischen Kunden direkt vor Ort zu sein, hat Hemrajani auch ein Büro in Kalifornien, von wo aus seine Schneider durch das ganze Land reisen, um Maß an den Kunden zu nehmen. Maßhemden kann man sogar über das Internet ordern.

Dave K.C. Shiung

Indem er die gleichen Methoden anwendet, wie die Schneider in Londons berühmter Schneider-Straße Savile Row, kreiert Shiung klassische maßgeschneiderte Business-Anzüge. Für die Fertigung jedes einzelnen benötigt er durchschnittlich 40 Stunden. Und auch das Sortiment von der Stange ist phänomenal. Sie möchten einen Anzug von einer kleinen Fabrik in Italien, die Sie im Urlaub entdeckt haben? Es ist mehr als wahrscheinlich, dass Shiung ihn haben wird; er führt die Waren von mehr als 1.000 verschiedenen Textilherstellern und weltweit geschätzten Marken.

Ermenegildo Zegna

Ermenegildo Zegna lässt Männer richtig gut aussehen. Die italienische Edel-Schneiderei ist der größte Herrenausstatter der Welt. Mit der Produktion von edlen Stoffen begann die Erfolgsgeschichte von Zegna.

Firmengründer Ermenegildo übernahm 1910 im Alter von 20 Jahren die Wollweberei seines Vaters in Trivero/Piemont. Die Geschäfte liefen gut, in nur 20 Jahren wuchs das Unternehmen auf 1000 Mitarbeiter. Seit den 1960er Jahren fertigt Zegna Maßanzüge für Herren an. Die kosten durchschnittlich 1200 Euro. Das passende Hemd dazu gibt es für 400 Euro.

Mittlerweile arbeiten über 6000 Menschen an der stetig wachsenden Produktpalette. Freizeitbekleidung, Accessoires und das Herren-Parfüm „Essenza di Zegna“ tragen ebenfalls den klangvollen Namen.

Übrigens: Zegna gibt es nicht nur bei Zegna. Auch Brioni, Gucci, Boss und Armani beziehen die hochwertigen Stoffe aus dem Piemont, um ihre eigenen Kollektionen zu kreieren.

 

 Kilgour

 

Hier müssen Sie wahrscheinlich sechs bis acht Wochen warten, bis Sie Ihren maßgeschneiderten Anzug bekommen, aber er wird es wert sein. Für jede Zusammenstellung aus Jackett und Hose werden über 80 Stunden Arbeitszeit aufgewendet. Die Schneider von Kilgour arbeiten jedes zusätzliche Detail ein, das der Kunde möchte. Eine Innentasche nach Maß für das iPhone oder zusätzliche Knöpfe an den Ärmeln – Kilgour erfüllt jeden Wunsch, sofern es das Schneiderhandwerk möglich macht.

 

 

 

 

Der teuerste Smoking von Brioni

Der Smoking oder in Amerika auch Tuxedo genannt, ist ein besonders eleganter Anzug, der auch oft als kleiner Gesellschaftsanzug bezeichnet wird. Die teuersten Smokings stammen von Brioni, einem italienischen Luxus-Modeausstatter, der unter anderem durch eine Printwerbung mit dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder und auch James Bond bekannt wurde, denn dieser trug seit Goldeneye bis Casino Royale jenes charakteristische Dinner Jacket. Rund 3000 Euro kostet ein Brioni-Anzug im Laden. Dieser ist zwar dann nur von der Stange, aber dennoch ist jeder Stich von Hand gesetzt. Bei Brioni arbeiten ca 1.200 Schneider und fertigen 250 Anzüge am Tag. Diese Smokings unterscheiden sich von herkömmlichen Smokings, da sie die breiten Schultern und schmalen Hüften eines Mannes mehr betonen. Ein Brioni Smoking kann auch schnell mal 10.000 Euro und mehr kosten und gehört damit wohl zu den teuersten Smokings der Welt.

So bleibt Ihr Anzug in Bestform

Wie Sie Ihren Anzug am besten behandeln, damit er stets einsatzbereit und in Topform ist:

  • Säubern Nach dem Tragen die Taschen leeren und den Anzug mit der Kleiderbürste sanft abreiben. Je nach Stoff gibt es verschiedene Naturborsten. Danach an die Luft hängen.
  • Wässern Damit bei Wollanzügen Fasern elastisch bleiben, behandeln Sie diese mit Wasserdampf. Entweder benutzen Sie dafür ein Dampfbügeleisen oder Sie hängen den Anzug nach dem Duschen ins Bad.
  • Aufhängen Einen Bügel nehmen, der die Schultern ausfüllt. Bei der Hose unbedingt die Bügel- und Bundfalte berücksichtigen
  • Transportieren Auf Reisen ist der Anzug am besten im Kleidersack aufgehoben. Damit der Zweiteiler glatt und unbeschadet ans Ziel kommt, sollte der Sack wetterbeständig sein (z.B. aus Baumwolltwill) und genügend Platz für Bügel bieten. Ideal, wenn Sie ihn zusammenklappen können.

Der Anzug-Knigge

Einwandfrei, der Anzug von Ed Westwick. Natürlich perfekt gepflegt…

Der Anzug sitzt perfekt, wenn:

  • Ein Sakko sitzt in der Länge richtig, wenn es exakt auf der Mitte zwischen Kragen und Schuhsohlen endet. Dabei ist der Taillenknopf das Zentrum des Anzugs und sollte sich etwa auf Höhe des Bauchnabels befinden.
  • Der Kragen des Sakkos legt sich unterhalb des Hemdkragens um den Nacken, so dass das Hemd etwa eineinhalb Zentimeter übersteht. Unter dem Kragen dürfen keine Falten auftreten, sonst wirkt das Sakko zu eng oder zu weit.
  • Der Ärmel des Sakkos ist eineinhalb Zentimeter kürzer als der Hemdsärmel und reicht bis zum Knochen des Handgelenks.
  • Die Bügelfalte der Hose sollte gerade am Bein herunterlaufen und sowohl Knie als auch Schuhe mittig streifen.
  • Der Hosensaum liegt dieser im Stand gerade auf dem Schuh auf und berührt den Absatz.
  • Die richtige Pflege für Ihren Anzug
  • Nach dem Tragen den Anzug auf einen gut geformten, breiten Kleiderbügel hängen. Am besten einen aus Holz. Die Bügel in den Kaufhausabteilungen oder der Reinigung sind schmäler, damit Sie sie leichter nach Hause transportieren können. Damit sich die empfindliche Schulternaht beim Hängen auf diesen schmalen Bügeln nicht verzieht, wird sie mit einem weißen Heftfaden fixiert, der vor dem ersten Tragen natürlich entfernt wird.
  • Nachdem Sie den Anzug einen Tag getragen haben, braucht er einen Tag Ruhe. Nach dem Ausziehen immer erst die Taschen entleeren und dann über Nacht ins Freie hängen – die Wollfasern benötigen die Feuchtigkeit der Nachtluft. Denn so bleiben sie elastisch und außerdem verschwinden Knitterfalten und Gerüche.
  • Bevor der Anzug am nächsten Tag in den Schrank gehängt wird: ausbürsten. Am besten geeignet sind Bürsten mit Naturborsten, denn synthetische Bürsten können langfristig das Gewebe zerstören. Für die meisten Wollstoffe empfiehlt sich das vorherige Ansprühen der Bürsten mit etwas Wasser, dadurch quellen die Borsten auf und Staub wird besser gebunden. Gebürstet wird immer mit sanftem Druck in Richtung des Flors, da sich sonst Streifen bilden.
  • Vergessen Sie beim Ausbürsten nicht die Taschen und Aufschläge an Hosen.
  • Vermeiden Sie Kleberoller und ähnliche Hilfsmittel – sie belasten den Stoff mit winzigen Kleberesten, die langfristig den Stoff schädigen.
  • Extra-Service für Ihren Anzug: ein Dampfbad. Am besten im Bad Fenster und Belüftungsklappen schließen, heißes Wasser laufen lassen bis sich Dampf bildet und dann den Anzug eine Weile in diesem Nebel aufhängen. Hartnäckige Knitterfalten verschwinden auf diese Weise genauso wie unangenehme Gerüche.