Peking/Beijing

Lifestyle:

Chaos und Entspannung in Chinas Hauptstadt

Peking – für Touristen und Geschäftsreisende ein aufregendes Großstadt-Abenteuer und eine Zeitreise in die Geschichte Chinas. Wer wenig Zeit mitbringt, sollte sie gut planen – und beim Abflug sein Herz nicht vergessen.

 

PekingWenn Sie am Flughafen nordöstlich der Stadt nicht abgeholt werden, nehmen Sie das günstige Taxi. Sie sollten die Zieladresse in dem Fall möglichst in chinesischen Schriftzeichen dabei haben. Zwar sprechen seit der Olympiade 2008 schon mehr Chinesen Englisch und begrüßen Sie manchmal mit einem schlecht verständlichen „Hello, where are you from?“, aber was Sie sagen, ist genauso uninteressant wie die anderen Verkehrsteilnehmer. Also halten Sie sich gut fest.Aber nicht nur im Auto, sondern auch beim Blick aus seinem Fenster – Peking wird sie nämlich umhauen.
Eine gigantische Stadt, die wie kaum eine andere Tradition und Progression, Geschichte und Moderne vereint. Suchen Sie deshalb nicht nach einer Shanghai-Skyline oder einem Hong Kong-Business District, Sie werden beides höchstens in einem noch jungen Stadium vorfinden. Es sind die Menschen, die sich noch zwischen globalen Einflüssen und kulturellen Wurzeln zu orientieren versuchen. Und genau das ist das, was Peking von anderen Metropolen unterscheidet. Schauen Sie also nicht weg, wenn Sie Befremdliches finden, sondern begreifen Sie das als unmaskiertes Gesicht Pekings.

Vielleicht werden Sie sich nach Ankunft in der Stadt in Chaoyang östlich der Verbotenen Stadt befinden, dem Viertel mit der höchsten Ausländerrate. Hier fühlen sich besonders China-Neulinge unter Gleichgesinnten und in teuren Unterkünften wohl. Wenn Sie das Glück haben im Kempinski, Hilton oder Westin zu nächtigen, profitieren Sie nicht nur von einer gepflegten und zentralen Lage rund um das Lufthansa Shopping Center, sondern von stadtbekannten Wellness-Oasen. Wer in anderen Hotels unterkommt und trotzdem Sport und Wellness nach besten europäischen Standards genießen will, kann sich an den jeweiligen Rezeptionen Tageskarten kaufen.

Unweit dieses Ortes befindet sich Sanlitun Village, ein wahres Expat- und Touristennest. Sie kommen, um im größten Adidas Store der Welt oder bei Gucci einzukaufen, zwischen Starbucks, Apple und Baumalleen zu flanieren und sich gegenseitig zu begutachten. Denn besonders die jungen Chinesen lieben auffälliges Styling und schicke Kleidung. Sie stellen daraufhin fest, Sie müssen zum Friseur? Dann können Sie ihr Haar beruhigt Toni&Guy anvertrauen. Möchten Sie ein neues Outfit, werden sie in einem der unzähligen internationalen Geschäfte garantiert fündig.

Nach dem Rundgang durch diese moderne Mini-Stadt können sie sich auf den oberen Terrassen des modernen Gebäudekomplexes in eines der guten Restaurants setzen. Beste Burger gibt es im Blue Frog, leckerste Smoothies und Salate im Element Fresh, stadtbekanntes Sushi im Hatsune, Weltliteratur zur freien Verfügung und bei moderner Fusionsküche im Bookworm gegenüber des Village. Für welches Lokal auch immer man sich entscheidet, man genießt beste Qualität, schöne Aussichten und gute Gesellschaft.

Verkehr & Transport

In Peking können Sie sich verschiedener Möglichkeiten des Personennahverkehrs bedienen.

Das Busticket kostet pro Fahrt umgerechnet zwischen 10 und 30 Cent. Es gibt einfache Linienbusse oder klimatisierte Komfort-Busse. Peking verfügt zurzeit über zwei U-Bahn-Linien. Hier kostet eine einfache Fahrt umgerechnet ca. 30 Cent.

Mit über 60.000 Taxis verfügt Peking über genügend Möglichkeiten, von A nach B zu kommen. Die Taxis können Tag und Nacht auf jeder Straße angehalten werden – mit Ausnahme der Hauptstrasse Chang-An. Die ersten 3 km kosten pauschal zwischen 1,50 und 2,00 €, danach ca. 15 Cent pro weiteren Kilometer.

Mode & Shopping

Die Einkaufsmeilen Wang-Fu-Jing, das World Trade Centre oder Xidan bieten als Einkaufzentren unzählige exklusive Boutiquen, interessante Geschäfte und abwechslungsreiche Restaurants. In Liulichang , das im Stil der Qing-Zeit restauriert wurde, findet man Bücher und Kunsthandwerk.

In Panjiayuan sollte man den größten Antiquitäten-Flohmarkt Pekings nicht verpassen – Marktbeginn ist am Wochenende in der Morgendämmerung – Ende gegen 16 Uhr. Sehr beliebt ist außerdem der “Seiden-Markt” Xiu-Shui unmittelbar vor der amerikanischen Botschaft mit einer enormen Vielfalt an Seidenprodukten.

Peking und Shanghai sind Chinas Mode-Städte: Hier werden stets die aktuellsten Trends getragen. Wer nachlässig oder unangemessen gekleidet ist, verliert schnell an Ansehen. Für die Sommermonate empfiehlt sich leichte Baumwollkleidung. In Museen, Tempeln und Schulgebäuden sind Plastikbadelatschen und allzu offenherzige Kleidung nicht erwünscht.

Essen & Trinken

Man sagt, dass Peking die größte kulinarische Vielfalt in China bietet. Sie finden hier Spezialitäten nahezu aller Regionen des Landes; dazu Köstlichkeiten aus praktisch allen asiatischen Ländern und vielen weiteren aus der ganzen Welt. Inzwischen sind Cafes oder Restaurants mit westlicher Küche ebenfalls leicht zu finden.

Empfehlenswert sind auf jeden Fall die berühmte Pekingente, die mit Schwarzbohnensoße in einer Teigtasche angerichtet wird, und der mongolische Feuertopf, der aus Hammelfleisch, Garnelen, Gemüse, Nudeln und einer sehr scharfen Brühe besteht.

Sehr angesagt sind die vielen Restaurants und Kneipen im Hou-Hai-Viertel hinter dem Bei-Hai-Park. Auch in großen Einkaufzentren sind fast immer zahlreiche Schnellrestaurants zu finden. Hier kann man die Vielfalt der chinesischen Küche zu einem günstigen Preis kosten. In der Regel wird in Restaurants abseits der typischen Touristenpfade das Essen deutlich günstiger angeboten. Die Restaurants und Imbiss-Stuben in China sind meistens durchgehend geöffnet – manche sogar rund um die Uhr – und Ruhetage sind weitestgehend unbekannt. Trinkgeld ist in China nicht üblich.

Nachtleben

Die meisten Geschäfte in Peking sind täglich von 9:00 bis 21:00 bzw. 22:00 geöffnet. Die Restaurants, Bars und Imbiss-Stuben sind oft bis tief in die Nacht geöffnet, da viele Menschen in Peking abends ausgehen, um einzukaufen oder mit der Familie bzw. Freunden Essen zu gehen. Mittlerweile ist das Angebot in allen Stadtvierteln so groß, dass jedes seinen eigenen Reiz hat. Angesagte Viertel sind beispielweise das Hou-Hai (hinter dem Bei-Hai Park) mit unzähligen restaurierten alten Häusern, in denen sich zahlreiche Bars/Restaurants tummeln. Oder das Sanlitun-Viertel, in dem sich viele Botschaften befinden sowie zahlreiche Bars mit westlicher Küche. Oder auch die sogenannte “Gui-Jie” (Straße der Teufel) in Dong Zhi Men. Hier brennen nachts unzählige rote Laternen und verleihen diesem Viertel seinen besonderen Charme. Die Küche ist hier teilwese sehr exotisch.

SOLANA Lifestyle Shopping Park

Beim Betreten des SOLANA Lifestyle Shopping Parks ist es, als würde man mitten in Peking in eine kleine Stadt in Europa eintreten. Dabei wurden Kultur, Handel und die Schönheiten der Natur in einer harmonischen Perfektion kombiniert, die den innovativen Geist genauso offenbart, wie die endlosen Überraschungen, welche allerorts geboten werden.

Wie wir alle wissen, ist Peking eine gigantische kosmopolitische Metropole mit einem enormen Wassermangel. Die Lage des SOLANA Lifestyle Shopping Parks wird jedoch durch natürliche Ressourcen um ein weiteres Merkmal perfektioniert. Im Süden und Osten grenzt der Park an den Haomiao See des Chaoyang Parks und im Norden befindet sich der Flusslauf des Liangma. So unglaublich es für eine Metropole dieser Ausmaße klingen mag, aber der SOLANA Lifestyle Shopping Park liegt zentral und damit im unmittelbaren Stadtkern Pekings.

Der SOLANA Lifestyle Shopping Park bietet auf gigantischen 150.000 Quadratmetern Luxus jeglicher Art und bietet zudem noch einmal 130.000 Quadratmeter kunstvoll angelegte Flächen. Die insgesamt neunzehn 2 bis 3-geschossigen Gebäude im europäischen Stil wurden dabei um die Freiflächen herum gebaut. Sie reihen sich wie kostbare Perlen aneinander und haben dennoch ganz individuelle Eigenschaften. Diese spiegeln sich nicht nur in der Architektur der einzelnen Gebäude wider, sondern auch hinsichtlich der jeweiligen Handelssparten. Jedes der Gebäude erstrahlt in unterschiedlichen leuchtenden Farben und passt sich dennoch wie ein Bestandteil des Chaoyang Parks in dessen Umgebung ein. Die exquisiten Details, wie die transparente Glaskuppen oder die begrünten Dächer bilden das „Sahnehäubchen“ dieser Komposition.

Im Vergleich zu den üblichen und traditionellen Shopping Centern werden im SOLANA Lifestyle Shopping Park die betonierten Decken und die klimatisierte Luft aus Klimaanlagen durch einen Himmel mit Wolken und einen natürlichen Wind ersetzt. Die nach europäischem Stil angelegten Gebäude versprühen ein ursprüngliches Aroma und bilden zusammen mit der dazu passend angelegten Straße und unterirdischen Shopping-Möglichkeiten eine charmante und attraktive Einkaufswelt. Die Gesamtkomposition all dieser außergewöhnlichen Merkmale erzeugt beim Besucherdaher nicht ohne Grund die Illusion in einer romantischen und eleganten Stadt Europas zu sein, ohne dabei die überfüllte Metropole Peking verlassen zu haben.

Ort: No.6, Chaoyang Park Road

(Quelle: China-Guide)

Shopping in Peking

Die für Ausländer ergiebigsten Einkaufsgegenden sind die Wangfujing mit ihrem bunten Branchenmix, die Antiquitätengasse Liulichang sowie Jianguomenwai mit Kaufhäusern und einem Textilmarkt. Haupteinkaufsstraßen für Einheimische sind neben der Wangfujing auch Dongdan, Xidan und – mit traditionellem Flair – Qianmen Dajie. Hochwertig, aber auch teuer ist das Warenangebot der Hotelläden.

Eine der lebhaftesten Einkaufsstraße von Peking ist die Quainmen Dajie. Diese führt vom Tor schnurgerade nach Süden, denn zweimal im Jahr zog hier die kaiserliche Prozession entlang zum Himmelstempel. Heute ist sie von Geschäften des Alltags beherrscht, viele davon noch in etwas kargem Stil des Sozialismus. Dies heißt aber nicht, dass man hier keine Qualitätsware bekommt, denn schließlich wird im Jingdezhen-Porzellanladen Gebrauchs- und Dekorationsporzellan aus der Stadt in die Jingdezen in die Provinz Jiangxi verkauft, die seit dem 4. Jahrhundert die Kaiserhäuser mit Porzellan belieferte.

 

Einkaufen in Peking kann man auch sehr gut in der Einkaufsstraße Dazhalan. Dies ist eine Fußgängerzone, die mit Eisengittern sogar für Radfahrer abgesperrt ist. Ganz  am Anfang befindet sich das Lebensmittelgeschäft Liubiijü, das 1530 gegründet wurde und eingelegtes Gemüse und Süßigkeiten aller Art verkauft. Auf der rechten Seite sind von den alten Kaufhäusern vom Anfang des 20. Jahrhunderts nur noch die Fassaden erhalten, aber es werden dort bis heute Textilien verkauft. Schräg gegenüber liegt ein Schuhladen, der die gesamte Führungsspitze der Partei mit den bekannten Stoffschuhen versorgte. Auch sollte man die älteste Apotheke der Stadt besuchen. Hier werden auf drei Stockwerken Mittelchen aller Art verkauft. In der kurzen Straße habe auch wieder Tee-, Souvenir- und Buchläden geöffnet.

 

Einkaufen in Peking kann man auf der Einkaufsmeile Wangfujing Dajie. Hier gibt es noble Einkaufszentren. In Liulichang, das im Stil der Qing-Zeit restauriert wurde, findet man Bücher und Kunsthandwerk. Unbedingt sollte man den größten Antiquitäten-Flohmark in Panjiayuan besuchen. Marktbeginn ist in der Morgendämmerung und Ende gegen 14.00 Uhr.

 

In Peking gibt es auch riesige Einkaufshäuser zum shoppen. Die Golden Resources Shopping Mall im Nordwesten Pekings ist mit ihren 550.000 m² und 230 Rolltreppen die Nummer zwei der zehn größten Kaufhäuser der Welt. Nur die South China Mall im südchinesischen Dongguan ist mit knapp 660.00 m² Verkaufsfläche größer. Hier bekommt man alles, was das Herz beim Einkaufen in Peking begehrt.

Kaufhäuser

 

 

Hongqiao-Markt

Dörrobst, Frischfisch, Medikamente, Schuhe, Seide, Kaschmir, Schmuck, Taschenlampen, Kunsthandwerk, Computerteile und ein Stockwerk voller Perlen: In dem kuriosen Sortiment kauft man auf fünf Etagen fast zu Großhandelspreisen.

Straße:

Nördlich gegenüber vom Osttor des Himmelsaltar-Parks

PLZ/Stadt:

Peking

Oriental Plaza

Blick von der Sky Avenue
© Beijing Oriental Plaza Co., Ltd.

Das größte innerstädtische Einkaufszentrum: Wenn Sie auf der einen Shoppingetage bis ans Ende und auf der anderen wieder zurück laufen, haben Sie über einen Kilometer zurückgelegt. Es gibt alles aus der internationalen Warenwelt vom Sportschuh bis zum Heimkino, aber wenig, was als Mitbringsel in Frage käme.

Straße:

Dong Chang‘an Jie

PLZ/Stadt:

Peking

Sun Dong An Plaza

Der neue Konsumtempel an der Wangfujing birgt auf sieben Etagen zahllose Einzelhändler und mehrere Kaufhäuser. Schön ist das traditionelle Lebensmittelangebot im Keller, vor allem die vielen Backwaren. Noch mehr gefällt die imitierte Altpekinger Straße, die sich ebenfalls im Keller am Nordende befindet. Dort finden Sie traditionelles Spielzeug, Stick- und Knotenarbeiten, Porzellan, Siegelstempel, Tonfigürchen, Opernmasken, Scherenschnitte, Schwerter, ein Teehaus und eine Imbissgasse.

Straße:

138 Wangfujing Avenue, Ecke Jinyu Hutong

PLZ/Stadt:

Peking – Dongcheng

U-Bahn

U-Bahn 1: Wangfujing

Xiushui-Markt

Was einst als Budensammlung begann und als Seidenmarkt bekannt wurde, ist inzwischen eher eine Art Kaufhaus – freilich noch mit lauter kleinen Ständen darin. Das Sortiment reicht von Kleidung über Schuhe, Taschen und Kunsthandwerk bis zu Perlen und Schmuck. Feilschen ist Pflicht, denn die oft unangenehm aggressiven Händler verlangen gern Phantasiepreise. Im Keller hauchen Reparaturhandwerker defekten Kameras, Uhren und Mobiltelefonen neues Leben ein.

Straße:

Jianguomenwai Dajie, Ecke Dongdaqiao Lu

PLZ/Stadt:

Peking

U-Bahn

U-Bahn 1: Yong‘anli

Antiquitäten

Altertümer von vor 1795 dürfen ebenso wenig ausgeführt werden wie neue Kunst, sofern sie dem nationalen Kulturerbe zugerechnet wird. Exportfähige Stücke tragen ein rotes Siegel und bedürfen ferner einer schriftlichen Exportgenehmigung. Wer im staatlichen oder lizenzierten privaten Antiquitätenhandel kauft, erhält beides meist automatisch. Beim Erwerb von anderer Seite ist nie sicher, ob eine nachträgliche Exportgenehmigung erreicht werden kann.

Alle, die Spaß am Feilschen haben und entweder Kenner sind oder das Risiko, übers Ohr gehauen zu werden, nicht scheuen, finden jedoch bei den privaten Antiquitätenhändlern, vor allem aber auf den Antik- und Flohmärkten ein reiches Betätigungsfeld. Achtung: Der Markt ist mit Fälschungen überschwemmt. Sind Sie kein ausgesprochener Kunstkenner, verlangen Sie am besten von vornherein Repliken. Oder wenden Sie sich dem aktuellen Kunstschaffen zu! Nirgends in China ist die Kunstszene lebendiger als in der Hauptstadt.

Antik- und Flohmärkte

Die Beijing Curio City, ein kaufhausartiger Komplex mit riesigem Lichthof, ist zwar ungünstig gelegen, doch für Interessenten, die auf echt Antikes Wert legen und dies auch beurteilen können, die erste Adresse in der Stadt. Lassen Sie sich nicht vom Erdgeschoss abschrecken, in dem Schmuck und neues Kunsthandwerk verkauft werden: Auf den drei Obergeschossen finden sich über 100 private Antiquitätenlädchen, seriös und keineswegs billig. Fast überall können Sie mit dem Inhaber persönlich verhandeln. Abgesehen von ein paar Spezialisten für Teppiche oder Steine verkaufen alle alles. Dongsanhuan Nanlu, 400 m südlich der Panjiayuan-Lu-Kreuzung

Der Panjiayuan-Markt ist zum Stöbern der lohnendste von allen. Es gibt rund 3000 Stände, inklusive Läden in festen Bauten, die neben echt Antikem und Antiquarischem jede Menge Fälschungen und Repliken führen, dazu neues Porzellan und typischen Flohmarkttrödel. Bringen Sie genügend Stehvermögen mit, so besuchen Sie auch die Beijing Curio City und den Zhaojia-Möbelmarkt, die beide ganz in der Nähe liegen. Panjia-yuan Lu, Ecke Dongsanhuan Nanlu

Straße:

Panjia-yuan Lu-Gegend

PLZ/Stadt:

Peking

Liulichang

Die Kunst- und Antiquitätengasse schlechthin, und das seit Kaisers Zeiten. In den im alten Stil neu errichteten Bauten finden sich vor allem renommierte, teure Läden für Gemälde, Kalligrafie, Jade, Porzellan, Cloisonné, Schnitzereien und anderes. Hinzu kommen Lädchen und Stände von Privathändlern. Zwei Läden verdienen besondere Beachtung:

“Jigu Ge” führt die größte Auswahl an Repliken von Kunst früherer chinesischer Dynastien, zum Beispiel lebensgroße Terrakottakrieger, tangzeitliche Grabwächter und Hofdamen, aber auch altes Porzellan sowie neues Kunsthandwerk. Eine zusätzliche Freude ist die – leider so teure wie gute – Teestube im Obergeschoss. Liulichang-Ost, unmittelbar an der Fußgängerbrücke

“Rongbao Zhai”: Die “Kammer ruhmreicher Schätze” war lange Zeit Pekings bedeutendste Kunsthandlung. Verteilt auf mehrere Gebäude, wird hier teure Gegenwartskunst geführt, vorwiegend Tuschbilder im klassischen Stil, aber auch Ölgemälde. Eine Spezialität des “Rongbao Zhai” sind Farbholzschnitte, die das Geschäft in einem aufwendigen Verfahren selbst herstellt. Die Waren sind teuer. Liulichang-West 19-49, U-Bahn 2: Hepingmen

Straße:

Liulichang-Ost und West

PLZ/Stadt:

Peking

798 Space

Zentrale Avantgarde-Galerie des aufregenden Dashanzi Art District mit weiteren Galerien in umgenutzten Fabrikhallen unweit der Flughafenstraße.

Straße:

Jiuxianqiao Lu 4 (Zufahrt aus Richtung Stadt rechter Hand zwischen den zwei Fußgängerbrücken, ganz auf das Gelände fahren – sehr weitläufig!)

PLZ/Stadt:

Peking

Telefon:

64 38 48 62

Peace Art

Ein sehr edler Laden für chinesische Kunst und klassische Möbel. Verkauft wird nur das Beste – zu entsprechenden Preisen. Allein die Besichtigung ist ein Genuss, den man im zugehörigen Restaurant und Teehaus noch abrunden kann.

Straße:

Guanghua Lu 17 (Südseite des Ritan-Parks, westlich vom Südtor)

PLZ/Stadt:

Peking

Einkaufen in Peking

Es gibt sicherlich nichts, das Sie nicht in Peking kaufen können. Peking ist ein Shopping-Paradies.

Sich an dem wunderbaren Angebot schöner Dinge zu delektieren und daraus zu wählen ist eine der liebsten Beschäftigungen von Touristen in Peking. Reisende, die auf traditionelle Kultur versessen sind, begeben sich wohl zur Liulichang-Straße oder auf den Markt Panjiayuan, wo es Antiquitäten, Kalligrafien, Malereien und Jade gibt. Schöne Andenken sind auch Seide von Ruifuxiang und Stoffschuhe von Neiliansheng. Moderne Markenartikel werden in The Mails at Oriental Plaza, im Guiyou-Kaufhaus und anderen Einkaufszentren der Stadt feilgeboten. Jedes hat zahlreiche exklusive Läden, die chinesische und ausländische Marken, die neueste Mode und die letzten internationalen Trends anbieten.

In den großen Kaufhäusern bekommt man Markenartikel und Qualitätsprodukte, doch das Feilschen und die große Auswahl an Souvenirs und traditioneller Kleidung auf den großen Märkten wie Hongqiao und dem Seidenmarkt macht noch mehr Spaß.

Geschäfte in der Stadt sind in der Regel von 9 bis 19 Uhr geöffnet, einige große Einkaufszentren auch bis 21 Uhr.

Xidan

Xidan ist eine Einkaufsstraße mit mehreren großen Kaufhäusern, darunter Xidan Market, Xidan Shopping Center, Scitech, Chung-yo und Grand Pacific. Einige altehrwürdige Läden wie Guijicun für Lebensmittel und Yuanchanghou für Tee befinden sich auch hier. Für Bücherwürmer ist das Peking Books Building ein idealer Ort. Mit einem so großen Angebot kann Xidan alle Besucher zufrieden stellen.

Anfahrt: Buslinien 22, 46, 47, 102 und 626 bis Xidan Shangchang; U-Bahnlinie 1 bis Xidan

Wangfujing

Wangfujing ist eine Einkaufsstraße nördlich der Dong Chang’an Jie und über hundert Jahre alt. An der ein Kilometer langen Einkaufsmeile gibt es zahlreiche Geschäfte, die den alten Charme von Peking erhalten und doch vom Flair einer modernen Metropole durchdrungen sind, kommerzielle Elemente des Altertums und der Neuzeit sowie Chinas und des Westens verbinden. Viele multinationale Konzerne, weltberühmte Markenartikelhersteller und internationale Managementfinnen haben sich hier niedergelassen, so dass die Wangfujing zu einer Bühne für modische Trends und weltberühmte Marken geworden ist.

Anfahrt: Buslinien 10, 20, 31, 41, 59, 120, 420 und 802; U-Bahnlinie 1 bis Wangfujing

Silk Street

Neben dem Freundschaftsladen und dem Botschaftsviertel befindet sich der Seidenmarkt, eine wichtige Station für ausländische Touristen. In den letzten zwanzig Jahren hat sich der Seidenmarkt ursprünglich eine dreihundert Meter lange Gasse bei ausländischen Kunden mit ihrem eigenen Charme einen guten Ruf erworben. Die neue Silk Street wurde am alten Ort errichtet und hat eine Fläche von 28 000 Quadratmetern. In dem neuen Gebäude wurde die alte Struktur der kleinen Läden beibehalten, in denen die Kunden mit den Händlern feilschen können. Diese sprechen oft mehrere Fremdsprachen und man findet hier zahlreiche Artikel von nationalem Gepräge.

Anfahrt: Buslinien 1, 43, 52, 120, 126, 728 und 750; U-Bahnlinie 1 bis Yong’anli

Peking Curio City

Dies ist der größte Markt für Kuriositäten und volkstümliches Kunsthandwerk des ganzen Landes. Hier werden tausend Varianten in zehn Hauptkategorien angeboten, darunter alte Keramik, Porzellan, Kalligrafien und Malereien aus dem Inund Ausland, Jade, Knochenschnitzereien und alte Uhren. Außerdem gibt es hier regelmäßig Ausstellungen, Auktionen und Vorträge. Es ist ein idealer Ort, um Kunstgegenstände zu bestaunen oder zu kaufen.

Anfahrt: Buslinie 300 bis Shiliheqiao Bei, dann nach Norden

Liulichang

Liulichang, im Bezirk Xicheng gelegen, verkörpert das alte Peking und zieht sogar die Einheimischen der Stadt selbst an. Die Läden sind im Stil der späten Qing-Dynastie errichtet, einer neben dem anderen, und haben ein unermessliches Angebot an Keramik und Porzellan, Lackgegenständen und Schmuck etc. Touristen können diese Antiquitäten bestaunen, von alten Bambus-, Holzund Jadegegenständen bis zu traditionellen Möbeln. Jeder, der ein Herz für asiatische Kultur hat, wird hier die Augen aufreißen.

Anfahrt: U-Bahnlinie 2 bis Hepingmen, dann entlang der Nan Xinhua Jie 250 Meter

Friendship Store

Wenn Sie nicht viel Zeit in Peking zur Verfugung haben, können Sie alle Mitbringsel im Freundschaftsladen besorgen. Man bekommt hier verschiedenste chinesische Artikel wie Textilien, Teppiche, Kunsthandwerk, Kalligrafie-Ausrüstungen usw. Das Personal ist sehr zuvorkommend und mehrsprachig.

Anfahrt: U-Bahnlinie 2 bis Jianguomen, dann 500 Meter nach Osten

Qianmen

Vor fünfhundert Jahren war dies die wichtigste Einkaufsstraße der Stadt, mit zahllosen
Fußgängerzone Qianmen alten Geschäften und kleinen Läden, die stets voller Kunden waren. Nach der Renovierung und der Einrichtung der Fußgängerzone zieht die Qianmen-Straße mit ihrer 570 Jahre alten Geschichte und ihren einzigartigen kulturellen Sehenswürdigkeiten jeden Tag zahlreiche chinesische und ausländische Touristen an.

Anfahrt: U-Bahnlinie 2 bis Qianmen

Verbotene Stadt

Die Verbotene Stadt im Herzen von Peking ist die Touristenattraktion in China. Die Verbotene Stadt war mehr als die politische Schaltzentrale eines Weltreichs. Sie war nach der Vorstellung der Chinesen das Zentrum des Universums.

Uhrzeit in Peking

Heute ist Freitag, der 23.03.2012 um 00:26:22 Uhr (Ortszeit Peking) während in Deutschland erst Donnerstag, der 22.03.2012 um 17:26:22 Uhr ist. Die aktuelle Kalenderwoche ist die KW 12 vom 19.03.2012 – 25.03.2012.

China umspannt mit ihrer enormen Ausdehnung die geographische Länge von fünf Zeitzonen. Dennoch hat China überall die gleiche Zeitzone. Ob Harbin in Nordchina, Shanghai an der Ostküste, Hongkong in Südchina oder Lhasa im Westen – es gibt genau eine Uhrzeit. Die Peking-Zeit. Eingeführt wurde die Peking-Zeit 1949. Aus den Zeitzonen GMT+5.5, GMT+6, GMT+7, GMT+8 und GMT+8.5 wurde eine gemeinsame Zeitzone (UTC+8) für das gesamte beanspruchte Territorium. Da die politische Macht in China von Peking ausgeht, entstand die Peking-Zeit.

Der chinesischer Nationalfeiertag ist am 1. Oktober. Es ist der Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China. Bis zum 1. Oktober 2012 sind es noch 192 Tage.

Shops

3.3 Fashion Mall – Skurrile Modeboutiquen

Die sechsgeschössige 3.3 Fashion Mall, nahe der Sanlitun Bar Straße ist vollgepackt mit skurrilen Modeboutiquen, häufig von regionalen Designern. Achten Sie nach trendiger Second-Hand-Kleidung auf der 3. Etage und Jimmy Choos Schuhgeschäft Shop im 3. Stock.

Öffnungszeiten

Täglich 11.00-23.00

Adresse

33, Sanlitun Beijie, Stadtteil Chaoyang, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6417 3333

Seasons Place Mall – Namhafte Spitzenläden

Seasons Place Mall in Xicheng beherbergt 120 Luxusgeschäfte, inklusive Louis Vuitton, Gucci, Dior, Versace und Hong Kongs Lane Crawford Kaufhaus. Es ist nicht unbedingt günstiger als irgendwo anders, aber es ist interessant zu sehen, wie der Luxus in China angekommen ist.

Öffnungszeiten

Täglich 10.00-21.00

Adresse

2, Jinchengfang Jie (gegenüber dem Westin Hotel), Stadtteil Xicheng, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6622 0888

Shard Box Store – Überreste der kulturellen Revolution

Dieser zauberhafte Laden in Chaoyang hat sich auf Scherbenkisten aus während der Kulturellen Revolution zertrümmerten Scherbenresten spezialisiert. Außerdem verkauft der Shard Box Store Schmuck tibetischer und mongolischer Gebiete, sowie regionale Handarbeiten.

Öffnungszeiten

Täglich 9.00-19.00

Adresse

1, Ritan Bei Lu (östliche Verlängerung der nordöstlichen Ecke des Ritan Parks), Stadtteil Chaoyang, Peking

Telefon

+86 (0) 10 8561 3712

Guang Han Tang – Einzigartige echte Antikmöbel

Guang Han Tang in Chaoyang verkauft in einem reizenden Innenhof in einer baufälligen Fabrikechte antike chinesische Möbel. Palisanderstücke erzielen die höchsten Preise, aber die Preise sind immer noch niedrig genug, dass es inklusive der Frachtgebühren Schnäppchen sind.

Öffnungszeiten

Täglich10.00-18.00

Adresse

319, Caochangdi, Nan Gao, Ost Da Shanzi Strasse, Stadtteil Chaoyang, Peking 100015

Telefon

+86 (0) 10 8456 7945

Märkte

Panjiayuan Markt – Krims-Krams-Markt

Ein faszinierender Mix aus Echtem und Nepp, ist der Panjiayuan Markt in Chaoyangs klassischem China. Die Stände sind voller Dreifüßer aus Bronze, Zigarettenpostern aus den 20er Jahren und Schwarz-Weiß-Fotografien, ausrangiert aus Familienalben der kulturellen Revolutionsära. Sie können davon ausgehen, dass Sie hart handeln werden.

Öffnungszeiten

Täglich 8.30-17.00 (Sa und So 04.30-17.00)

Adresse

200, Panjiayuan Lu, Stadtteil Chaoyang, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6774 1869

Ya Show Markt – Treffpunkt für Ausländer

Der unüberschaubare Ya Show Market, nahe der Sanlitun Bar Straße, verkauft ein großartiges Sortiment an Kleidung und Accessoires. Ergattern Sie hochwertige nachgeahmte Jacken und Kleider, maßgeschneiderte Anzüge und Schmuck. Außerdem gibt es dort Lederschuhe in westlichen Größen.

Öffnungszeiten

Täglich 10.00-20.30

Adresse

58, Gongti Bei Lu, Stadtteil Chaoyang, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6415 1726

http://www.klm.com/destinationguide/de_de/flugticket/asien/zentralasien/china/peking/shopping.htm

Essen in Peking

Peking ist wahrlich eine Hauptstadt der Köstlichkeiten.

Es gibt hier annähernd hundert berühmte Spezialitäten und Imbisse; am bekanntesten sind Pekingente, Hammelfondue und die höfische Küche. Außerdem können Touristen hier eine Reihe regionaler Küchen probieren: Gerichte aus Guangdong, Hunan, Shandong etc. Als Weltstadt bietet Peking eine große Anzahl von Restaurants mit ausländischer Küche: französische, USamerikanische und italienische Gerichte; japanische Küche und koreanisches Gegrilltes; aber auch vietnamesisches, indonesisches, thailändisches Essen usw.

Peking ist die Hauptstadt Chinas, deshalb kann man hier Spezialitäten aus dem ganzen Land genießen. Bei einer Reise nach Peking können Touristen die Köstlichkeiten aus verschiedenen Gegenden Chinas probieren.

China ist ein Vielvölkerstaat, in dem 56 Volksgruppen leben, von denen jede ihre eigenen Essgewohnheiten hat. Daher gibt es in China zahlreiche Küchen von verschiedenen Volksgruppen. Viele Restaurants in Peking bieten eigens Spezialitäten der nationalen Minderheiten an, die der Gastronomie hier weitere strahlende Farbtupfer verleihen.

Peking ist eine Brücke zwischen China und dem Rest der Welt. Mit der Verbesserung des Lebensstandards der chinesischen Bevölkerung geht ein größeres Interesse für ausländische Küche einher. In den letzten Jahren wurden in Peking viele Restaurants eröffnet, die ausländische Spezialitäten anbieten: westliche, japanische, koreanische, indonesische, thailändische Küche usw.

Spezialitäten in Peking

Pekingente

Die Pekingente gilt als die leckerste Spezialität der Stadt. Es gibt zwei Schulen, was ihre Zubereitung angeht. Die eine verwendet einen speziellen Ofen ohne Tür, rauchfreies Hartholz wie das Holz von Dattel-, Pfirsichoder Birnbäumen, um der Haut der Ente einen subtil fruchtigen Geschmack zu geben. Diese Schule wird vom Restaurant Quanjude beherrscht. Das Restaurant Bianyifang gehört zur anderen Schule. Diese verwendet einen herkömmlichen, mit Hirsestroh beheizten Backofen, in dem die Ente nicht direkt den Flammen ausgesetzt ist. Die richtige Temperatur ist entscheidend. Wenn die Ente gleichmäßig dunkelrot ist, wird sie auch den größten Feinschmecker visuell, geruchlich und geschmacklich zufrieden stellen.

Der Verzehr der Pekingente folgt einem besonderen Ritual. Bevor die Ente selbst auf den Tisch kommt, werden kalte Vorspeisen serviert, die aus den Flügeln, Schwimmhäuten, Zungen und Lebern von Enten zubereitet werden. Die Ente wird üblicherweise von einem speziell ausgebildeten Koch in dünne Scheiben geschnitten. Jedes Stück enthält mageres Fleisch und Fett. Der Gast wickelt einige Stück Fleisch zusammen mit Frühlingszwiebelstreifen und einer süßen Soße in einen dünnen Pfannkuchen. Dabei kann man auch mit den Fingern zufassen anstatt mit Essstäbchen. Zuletzt wird eine köstliche Brühe aus den Entenknochen serviert. Insgesamt können bis zu achtzig verschiedene kalte und warme Gerichte zu der Ente serviert werden, ein großes Bankett.

Hammelfondue

Eine weitere berühmte Spezialität aus Peking ist Hammelfondue. Das beste Fleisch ist Schöpsernes aus dem Westlichen UjimqinBanner in der Inneren Mongolei. Hammelfondue wird das ganze Jahr über angeboten, doch am besten genießt man es im Winter. Das Restaurant Donglaishun ist das bekannteste Lokal der Stadt, das diese Spezialität anbietet.

Höfische Küche von Fangshan

Das Restaurant Fangshan befindet sich im Beihai-Park und bietet vor allem höfische Küche an. Bei der Zubereitung schenkt man nicht nur Farben, Aroma, Geschmack und Form große Aufmerksamkeit, sondern auch den Namen der Speisen. Die Namen „ArhatLangusten”, „Schwangerer Mandarinfisch” und „Phönix im Nest” beschreiben anschaulieh Farben und Formen der Gerichte. Beim aufwändigen Anrichten der Gerichte kommen manchmal Pinzetten zum Einsatz. Das bekannteste Menü von Fangshan ist das so genannte „mandschurisch-chinesische Bankett”, das 108 Gänge haben soll.

Lüdagun

Lüdagun (der Esel wälzt sich) ist ein traditioneller Imbiss in Peking. Bei der Zubereitung wird ein gedämpfter Klebreis-Teig in Sojamehl gerollt, wie ein Esel sich wälzt, daher der Name. Diese Spezialität ist heute nicht nur in Restaurants und Imbiss-Straßen zu genießen, sondern auch in Supermärkten erhältlich.

Typische Imbisse

Süßes

Lüdagun (schnittfeste Paste aus Sojamehl), W andouhuang (schnittfeste Paste aus Erbsenmehl), Aiwowo (gedämpfte Teigkegel), Yundoujuan (Rolle aus Bohnenmehl) und Mimahua (getrocknete Teigkringel)

Kaltes

Pagao (Buchweizenkuchen), Lotoskernbrei, süßsaurer Pflaumensaft, Quark, Sanddornpaste u n d Liangfen (Bohnengelee)

Gebackenes

Mianbobo (Brötchen), Guobing (Fladen), Niushebing (Kuchen in Form einer Ochsenzunge) und gebackene Süßkartoffeln

Frittiertes

Pfannkuchen, Jiaoquan (Teigring), Zhagao (Klebreiskuchen), Matuan (Teigkugeln m it Sesam) und Frühlingsrollen

Gebratenes

Guotie (angebratene Ravioli), Dalian Huoshao (längliche angebratene Ravioli), Menzi (gebratene Gallerte aus Stärke) und Guanchang (Wurst aus Stärke)

,,Typisches” chinesisches Essen

Chinesische Kochrezepte sind mehr als gebratener Reis und gebratene Nudeln. Wenn Sie Gerichte wie in China kochen wollen, finden Sie die richtigen China Rezepte hier.

Top Restaurants in Peking – exklusiv bis preiswert

Viele der besseren Restaurants der Stadt befinden sich im Stadtteil Chaoyang, im Osten der Stadt. Hier finden Sie Lokale wie das Green T. House genauso wie das preiswerte Xinjiang Red Rose. Näher im Zentrum im Stadtteil Dongcheng befinden sich Pekingenten-Anhänger Made In China und Dadong Kaoya, sowie Yunnanese Dali. Im Zentrum, mit Blick über die verbotene Stadt befindet sich das romantische Courtyard. Begeben Sie sich nördlich zu den Hutongs in der Nähe des Lama-Tempels, um das lässige Vineyard Café zu finden.

Exklusiv

Aria – Herrenclub-Atmosphäre

Der spektakuläre Blauhummer in Haidian, das Vorzeigerestaurant des Shangri-la Hotel, brachte 2007 die Molekulargastronomie nach Peking. Chef Jordi Villegas Serra serviert Gerichte wie den 42-Zutaten Salat mit langsam gegarten Eiern und Chardonnay-Gelee und Austern mit Passions-Fruchtschaum und Foie Gras Bonbons. Es ist empfehlenswert im Voraus zu reservieren.

Öffnungszeiten

Di-So 17.30-00.00

Adresse

29, Zizhuyuan Lu, Shangri-la Hotel, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6841 2211

Green T. House – Cusine mit Teeaufguss

Das Green T. House ist vermutlich Pekings stylischstes Restaurant und sein minimalistisches Dekor hat einen hohen Wow-Faktor und zieht ein wirklich elegantes Publikum an. Viele Gerichte werden mit Tee zubereitet und auf der Speisekarte steht schwarzes Sesamkalb mit Fenchelknödel serviert, alle wunderschön vom Meisterkoch präsentiert. Der Service ist aufmerksam und Reservierungen sind empfohlen.

Öffnungszeiten

Täglich 11.30-14.30 und 18.00-24.00

Adresse

6, Gongti Xilu (hinter Arbeiterstadion), Stadtteil Chaoyang, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6552 8310

Hatsune – Tokio via LA

Das Hatsune, berühmt für seine einzigartige Auswahl an selbstgemachten Sushi-Röllchen im kalifornischen Stil, das japanische minimalistische Dekor und sein freundliches Personal, ist die Krönung im Festlandreich des Gastronoms Alan Wong. Wegen der legendären Sake-Cocktails ist das Restaurant auch ein beliebter Ort für Drinks. Reservierungen werden empfohlen.

Öffnungszeiten

Täglich 11.30-13.45, 17.30-21.45

Adresse

2/F, Heqiao Gebäude C, 8A Guanghua Dong Lu, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6581 3939

The Courtyard – Romantisches kaiserliches Restaurant

Regelmäßig zu Pekings besten Treffpunkt für ein Date gewählt, überblickt dieses Restaurant die Verbotene Stadt und die umgebenden Hutongs. Das innere Dekor besteht aus weißen Wänden, Glas und moderner Kunst. Zu den Gerichten gehört schwarzer Kabeljau mit Tomaten-Gelee und Foie Gras brûlée. Es gibt eine umfangreiche Weinkarte und eine Zigarrenlounge im Obergeschoss. Reservieren Sie einen Tisch im Voraus.

Öffnungszeiten

Täglich 18.00-22.00

Adresse

95, Donghuamen Dajie, Stadtteil Dongcheng, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6526 8883

China Lounge – Gerichte aus ganz China

Dieses elegante Restaurant beim Arbeiterstadion serviert Gerichte aus ganz China, die authentisch und köstlich schmecken. Die Peking-Ente und gedünsteter Steinbutt sind bei den anspruchsvollen Gästen gleichbleibend beliebt. China Lounges Speiseraum ist ruhig und der Service aufmerksam ohne aufdringlich zu sein. Reservieren Sie vorab einen Tisch.

Öffnungszeiten

Täglich 11.00-24.00

Adresse

Arbeiterstadion Südtor, Stadtteil Chaoyang, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6501 1166

Dadong Kaoya – Echte Pekingente

Das Dadong Kaoya ist ein beliebtes Lokal in Dongcheng, eingebettet in eine wunderschön restaurierte Kornkammer aus der Ming Dynastie, aber es ist die Qualität der Peking-Ente, die die Gäste anzieht. Der knusprige und saftige Kaoya (Entenbraten) wird mit Weizensoße, Kristallzucker, gestoßenem Knoblauch, Schalotten, roten Rüben und Gurke serviert. Reservieren Sie vorab einen Tisch.

Öffnungszeiten

Täglich 11.00-22.00

Adresse

22a, Dongsishitiao, 1-2 Nanxincang Guoji Dasha, Dongcheng, Peking

Telefon

+86 (0) 10 5169 0329

My Humble House – Chinesisch mit dem gewissen Etwas

Vermutlich ist das My Humble House in Dongcheng Pekings Restaurant mit dem unpassensten Namen, das chinesische Küche mit dem gewissen Etwas serviert. Eine große gewölbte Glasdecke türmt über dem schicken Restaurant und dem dekorativen Pool. Die Speisekarte passt zur Umgebung mit saftigen Garnelen und köstlichem Rind mit Kartoffeleintopf. Reservieren Sie vorab einen Tisch.

Öffnungszeiten

Mo-Sa 11.30-14.30 und 17.30-22.30

Adresse

1, Dongchang’an Jie, W307 Oriental Plaza, Stadtteil Dongcheng, Peking

Telefon

+86 (0) 10 8518 8811

SALT – Hochwertige biologische Speisen

Dieses Restaurant im –Lido-Bereich wurde im November 2007 eröffnet und brachte einiges in Bewegung mit den qualitativen Speisen zu niedrigen Preisen. SALT verwendet nur frische biologische Zutaten und ein dreigängiges Menü kostet genau RMB 198. Zu den Gerichten gehört zarte Schweinelende mit scharfer Himbeersoße und Rucola mit Passionsfruchtvinaigrette. Reservieren Sie einen Tisch vorab.

Öffnungszeiten

Mo-Sa 12.00-15.00 und 18.00-22.30; So 12.00-16.00)

Adresse

Level 1, TRIO Gebäude, Jiangtai Xi Lu, Lido Bereich, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6437 8457

Preiswert

Dali – Erholsames Yunnanese

Dali in Dongcheng serviert klassische Yunnan Küche in einem bezaubernden Innenhof, der das lässige Lebensgefühl der südwestlichen Provinz wiedergibt. Das Restaurant hat keine Speisekarte. Für 100RMBserviert der Meisterkoch ein köstliches Sortiment regionaler Spezialitäten. Erwarten Sie Speisen wie leckere Yunnan-Würstchen, gebröckeltem Chilli-Fisch und würzige Pilze.

Öffnungszeiten

Di-So 12.00-22.30

Adresse

67, Xiaojingchang Hutong, Gulou Dong Dajie, Dongcheng, Peking

Telefon

+86 (0) 10 8404 1430

Nyonya Kitchen – Authentisches Malayisch

Nyonya Kitchen in Chaoyang serviert authentische Baba Nyonya Speisen, importierte malayische Gewürze und Kräuter, um einzigartige Currypasten zu kreieren. Zu den Spezialitäten gehört Nyonya Achar, eingelegtes Gemüse in würziger Erdnuss-Chilli-Soße. Die Atmosphäre ist intim mit PeranakanDekor an den Wänden. Das Personal ist freundlich und aufmerksam.

Öffnungszeiten

Täglich 11.00-22.00

Adresse

Neben der Gaojiayuan Middle School in der Nähe des Lido Hotels, Stadtteil Chaoyang, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6433 7377

Vineyard Café – Großes Frühstück

In einem schwer zu findenden Hutong, nahe des Llama-Tempels in Dongcheng gelegen, befindet sich das Vineyard Café, in dem trendige junge Leute auf bequemen Sofas loungen, spielen und Speisen für die Seele schlemmen. Der Höhepunkt ist das große Frühstück, das jedes Wochenende von vielen Fans genossen wird. Außerdem gibt es wöchentliche Filmnächte.

Öffnungszeiten

Di-So 11.30-23.30

Adresse

31, Wudaoying Hutong (gerade nördlich des Konfuzius-Tempel), Peking

Telefon

+86 (0) 10 6402 7961

Xinjiang Red Rose – Musik und Bauchtanz

Dieses lebhafte Restaurant, gegenüber dem Arbeiterstadion im Stadtteil Chaoyang lockt das Publikum mit Musik- und Bauchtanznächten. Gäste werden häufig zum Tanzen aufgefordert, also vermeiden Sie das Xinjiang Red Rose, wenn Sie sich eine ruhige Nacht wünschen. Die Speisen sind hochwertig mit Kebabs und Lammkeule.

Öffnungszeiten

Täglich 11.00-23.00

Adresse

7, Xingfu Yicun Allee (gegenüber dem nördlichen Eingang Arbeiterstadion), Stadtteil Chaoyang, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6415 5741

Nachtleben in Peking

Peking bietet den besten Rock ‘n’ Roll in China und trendige Treffpunkte. Im Universitätsviertel Haidian befindet sich das D-22, das auf dem neusten Stand der Pekinger Rockszene ist. Im zentralen Stadtteil Dongcheng, nahe der Drum and Bell Towers liegt das MAO Livehouse, sowie die romantische Bar Bed. Für spätabendliche Bar- und Clubbesuche ist der Osten genau der richtige Ort. Chaoyang beherbergt elegante Lokale wie Q Bar und florierende Clubs wie Suzie Wong’s und White Rabbit.

Tun Bar – Bar im Lagerhaus

Einer der beliebtesten Orte in Pekings Ausgehviertel Sanlitun ist die Tun Bar mit einer soliden Getränkeauswahl, einem guten Service und täglichen Specials. Diese merkwürdige Kombination aus Tanzsaal, Lounge und Sportsbar, die zuvor als Lagerhaus diente, funktioniert irgendwie hervorragend.

Adresse

Sanlitun Nan Jie, 4, Gongti Bei Lu (im rückwärtigen Parkplatz des Cross Clubs), Peking

Telefon

+86 (0) 10 6585 5866

Kokomo – Karibisches Flair

 

Die im karibischen Stil gehaltene Dachterrasse bei Kokomo auf Sanlitun zieht ein ein großes Publikum von After-Work-Trinkern, vor allem im Sommer, an. Der DJ schlägt häufig Steeldrum-Hymnen und schafft eine lebhafte Atmosphäre. Genießen Sie tropische Cocktails und in Gewürzen mariniertes und über Holzfeuer gegrilltes Hühnchen.

Adresse

4/F, Tongli Studios, Sanlitun Houjie (über China Doll), Stadtteil Chaoyang, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6413 1019

The Bookworm – Literarisches Zentrum

Dieser literarische Rückzugsort nahe Sanlitun verfügt über eine Bibliothek mit über 16.000 englischsprachigen Büchern, einem Buchladen und ein Restaurant mit hochwertigen internationalen Speisen. The Bookworm bietet regelmäßige Veranstaltungen und Gesprächskreise und veranstaltet ein literarisches Festival im März.

Adresse

4, Nan Sanlitun Lu, Stadtteil Chaoyang, Peking 100000

Telefon

+86 (0) 10 6586 9507

White Rabbit – DJ-Elite

Das White Rabbit in Chaoyang hat vielleicht kein aufwändiges Dekor, aber Pekings beste Djs nennen es ihren Lieblingsclub der Stadt, größtenteils aufgrund seines bombastischen Soundsystems. Erwarten Sie hochwertiges Techno, abgespeckt wie das industrielle Dekor.

Adresse

29, Haoyun Jie, Chaoyang Gongyuan Xi Lu, Chaoyang District, Peking

Telefon

+86 133 2112 3678

Suzie Wong’s – Postmoderner Peking-Club

Das Suzie Wong’s in Chaoyang geht zurück in das Shanghai der 30er Jahre, aber mit einem postmodernem Ambiente. Ein junges und schönes Publikum lümmelt sich auf Ming Dynasty Betten und tanzt zu sexy House-Musik. Viele der interkulturellen Romanzen begannen im Dachgarten.

Adresse

1A, Nongzhaguan Lu, Stadtteil Chaoyang, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6500 3377

D-22 – Aufstrebende Bands

Dieses Lokal im Universitätsviertel Haidian ist der beste Ort, aufstrebende regionale Bands zu sehen und zu hören. Das gesamte D-22 Personal ist Musiker oder Filmemacher und engagiert sich, Peking mit guter Live-Musik zu versorgen. Jeden Mittwoch und Donnerstag werden Filme gezeigt.

Adresse

242, Chengfu Lu, Stadtteil Haidian, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6265 3177

MAO Livehouse – Cooler Rock ‘n’ Roll

 

MAO Livehouse in Dongcheng war einmal ein Kino, mischt aber jetzt ganz vorne in Pekings Untergrundszene und Dirty Rockszene mit. Die Konzertebene neigt sich gegen die Bühne und es gibt eine separate Bar und einen Loungebereich zum Abkühlen.

Adresse

111, Gulou Dongdajie, Stadtteil Dongcheng, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6402 5080

Nationales Zentrum für Darstellende Künste – Kunstveranstaltungsort im klassischen Design

Designt vom französischen Architekten Paul Andreu, eröffnete das spektakuläre eiförmige Nationalzentrum für Darstellende Künste in Xicheng im Juli 2007. Es gibt dort ein Opernhaus, eine Konzerthalle und zwei Theater, die Weltklasse Oper, Ballett, Drama und chinesische Oper präsentieren.

Adresse

2, West Chang’an Avenue, Stadtteil Xicheng, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6655 0000

The Star Live – Große Sounds

Das Star Live in Dongcheng ist Pekings einziger mittelgroßer Veranstaltungsort mit der Intimität eines kleineren Auftritts und der Kapazität große Namen einzuladen. Regionale Rock ‘n’ Roll Stars und internationale Acts haben gleichermaßen seine zwei Ebenen beehrt.

Adresse

79, Heping Xijie, 3/F Tango, Stadtteil Dongcheng, Peking

Telefon

+86 (0) 10 6425 5677

Poly Theater – Kulturelles Zentrum

Die perfekte Akustik im 1.428-Sitzstarkem Poly Theater in Dongcheng hat einige der besten klassischen Musik-, Opern- und Balletensembles überzeugt nach Peking zu kommen. Verdis La Traviata, Romeo und Julia und Der Nussknacker wurden alle bereits aufgeführt.

Adresse

14, Dongzhimen Nandajie, Stadtteil Dongcheng, Peking 100027

Telefon

+86 (0) 10 6500 1188