Erfolgreich auf Instagram – auf diese Weise geht’s

Was bedeutet tatsächlich Erfolg?

Wisst ihr, für jemanden, der gerade neu auf Instagram ist und womöglich um die 100 Follower besitzt, sind 3000 Follower außergewöhnlich, viel. Und ebenfalls würden Zahlreiche sagen, dass das tendenziell wenig Follower sind. Im Prinzip ist das ganz schön frustrierend, denn mehr geht immer!

Sich mit anderen Accounts zu vergleichen, macht einfach keinen Sinn, denn es lässt einen sehr schnell die Lust an dem verlieren, was man tut. Was man trotz alledem kann: Von anderen lernen!

Es existieren bekanntermaßen zugegeben einige Tricks, die man beherzigen sollte, wenn man vorhat, einen erfolgreichen Benutzerkonto zu etablieren. Derweil setze ich das Wörtchen “Erfolg” gerne in Anführungszeichen. Denn jener macht sich eben nicht (nur) via der Followerzahl aus. Ihr wisst ja, dass man Follower gleichfalls ganz kostengünstig auf eBay erwerben kann. Erfolg zeichnet sich seitens einen konsistenten, wachsenden Benutzerkonto aus und in erster Regel seitens eine aktive Community!

Währenddessen Instagram früher tendenziell ein Ort für den Schnappschuss von auf Achse war, zeichnen sich heutzutage die erfolgreichsten Accounts mittels außergewöhnliche Bilder aus. Herausragend im Sinne von einem einzigartigen Bildmotiv, außerordentlich guten Lichtverhältnissen und einer gestochen scharfen Güte. Zahlreiche außerordentliche Instagrammer posten exemplarisch lediglich Bilder, die sie mit ihrer digitalen Spiegelreflexkamera aufgenommen haben. Und jene werden dann obendrein mit Bildbearbeitungsprogrammen bearbeitet, um das Optimalste aus dem Foto herauszuholen.

Achtet an erste Stelle darauf, qualitativ gute Bilder zu posten, die scharf sind, einen schönen Bildausschnitt zeigen und von guten Lichtverhältnissen leben.

Wenn ihr in Wirklichkeit auf Instagram wachsen möchtet, werdet ihr euch auf ein oder zwei Themen fokussieren müssen. Überlegt euch, was das für euch einwandfreie Thema sein könnte und postet ab sofort allein Bilder, die dafür passen. Mit Hilfe die thematische Fokussierung erhaltet ihr selbständig eine homogene Profilseite (einen vergleichbaren Feed). Die Community erkennt deutlich, wofür ihr steht und macht im nützlichsten Fall Gemeinsamkeiten mit euch aus. Hierdurch werden euch Menschen eher folgen, um sich obendrein von euren Bilder inspirieren zu lassen. Denn akkurat darum geht es auf Instagram — das Teilen von gemeinsamen Interessen und Inspiration.

Postet ihr Bilder zu außerordentlich vielen verschiedenartigen Themen, werdet ihr im positivsten Fall zwar Likes generieren, trotz alledem keiner weiß in dieser Art relativ, was man von euch und eurem Benutzerkonto verlangen kann — und euch somit genauer nicht folgen! Stellt euch die Frage: “Warum soll mir irgendwer folgen?”

Wusstet ihr, dass man unter einem Instagram Foto sage und schreibe 30 Hashtags verwenden darf? Eine ganz hinreißende Menge, findet ihr nicht? Auf sonstigen Plattformen würde man sowas als Spam bezeichnen und es wäre komme was wolle verpönt. Vermutlich rührt es ebendarum, dass sich der Mythos äußerst hartnäckig hält, gleichwohl auf Instagram wäre der Einsatz von derart vielen Hashtags kontraproduktiv. Einige Stimmen behaupten darüber hinaus, dass der Instagram Algorithmus Accounts “herunter rankt”, die auf diese Weise viele Hashtags verwenden. Hier kann ich euch sagen: Quatsch, das stimmt nicht! Instagram Beschäftigter haben dies bereits dementiert! Instagram offeriert die Opportunität, unzählige Hashtags zu verwenden und ich kann euch ausschließlich ermutigen, dies genauso zu tun. Ihr seht auf dem Foto, dass immense Accounts ganz selbstverständlich außerordentlich viele Hashtags einsetzengen?”

Verseht eure Bilder also mit bildrelevanten Hashtags, dadurch euer Bild von exakt den Leuten gefunden wird, die nach eurem Thema suchen.

Immer abermals schreibe über die hohe Bedeutung der Interaktion mit der Community. Führt euch vor Augen, dass Instagram ein Social Network für das Teilen von Hobbies, Leidenschaften und “schönen Dingen” ist. Dies zeichnet sich gleichwohl mittels eine extrem positiv gestimmte Community aus. Währenddessen man auf Facebook und Twitter längst mehrmals mal mit einem negativen Kommentar oder rauen Tonfall rechnen muss, ist Instagram der Ort für “positive Vibes”. Macht euch das zunutze und agiert getreu.

Wenn ihr euch auf ein Thema anvisiert habt, sucht nach Gleichgesinnten! Schaut nach, wer ebenso Bilder zu eurem Thema postet und ehrt dies einheitlich. Seid nicht sparsam dadurch, Likes (Herzchen) zu verteilen und geschenkt den weiteren Instagrammern Lob und Wertschätzung für ihre Bilder.

Möchtet ihr euch eine beständige Community aufbauen (und somit einen erfolgreichen Instagram-Account) müsst ihr solcher gleichermaßen ein bisschen bieten.Wir empfehlen euch, wöchentlich wenigstens drei Foto zu posten.

So bleibt eurer Zugang attraktiv und man ist motiviert, turnusmäßig im Zuge euch vorbeizuschauen. Weiterhin generiert ihr häufig mittels jedes gepostete Foto neumodische Follower. Das Optimalmaß liegt (meines Erachtens und meiner Erfahrung nach) innerhalb 1–3 Posts am Tag. Das ist natürlich längst außergewöhnlich ambitioniert und für die wenigsten von uns zu realisieren! Zu viele Bilder “nerven” dennoch auch— solltet ihr also mal einen gesamten Schwung an Bilder haben, die ihr posten wollt, daraufhin verteilt sie lieber auf eine Reihe von Tage.